Thai Yoga Massage – Gut für Körper Geist und Seele

thai_massageDas Nachriten Portal Krone.at berichtet: Die sogenannte “Thai- Massage” hat einen etwas zwielichtigen Ruf. Viele denken zuallererst an Etablissements in Pattaya oder Bangkok, wo willige Thailänderinnen mehr als nur Massagedienste anbieten.

Tatsächlich ist die traditionelle “Thai- Massage” eigentlich keine Massage, sondern eine Methode der Körper- bzw. Energiearbeit. In Fachkreisen verwendet man daher richtigerweise die Begriffe “Nuad” oder “passives Yoga”. In jedem Fall handelt es sich aber um ein Verwöhnprogramm für Körper, Geist und Seele – und eine geniale Gesundheitsvorsorge.
Die Wurzeln von Nuad liegen im indischen Yoga und Ayurveda. Über Jahrhunderte war diese Technik die einzige Gesundheitsvorsorge und Therapieform für die Bevölkerung und wird bis heute hauptsächlich in Thailand praktiziert.

Krankheit heilen, bevor sie entsteht
Im Unterschied zu westlichen Massageformen orientiert sich die Thai Yoga Massage weniger an der Anatomie des menschlichen Körpers als vielmehr an Energielinien, die Sen genannt werden. Dem liegt eine der Natur des Menschen entsprechende ganzheitliche Betrachtungsweise zugrunde, ausgehend von der Erfahrung, dass jedes Krankheitsbild sich zuerst im Energiekörper als Blockade zu manifestieren beginnt, bevor es in den physischen Körper sinkt. Durch das Bearbeiten der Energielinien und Akupressurpunkte mittels Daumen- , Handballen- , Knie-  und Ellenbogendruck oder auch mit den Füßen werden Energieblockaden und körperliche Verspannungen gelöst. Der gesamte Körper wird bewegt, Gelenke werden mobilisiert und Dehnungsübungen integriert. Durch die einzigartigen Techniken lassen sich im Allgemeinen wesentlich bessere gesundheitliche Erfolge erzielen als bei einer Massage.

Und wie sieht eine Thai Yoga Sitzung aus?
Wer eine Nuad- Behandlung bekommt, liegt am Boden auf einer großen Matte, ähnlich wie beim Shiatsu. Er hat leichte Kleidung an. Gearbeitet wird die meiste Zeit in der Rücken- , Seiten- und Bauchlage, zeitweise auch im Sitzen. Der Nuad- Praktiker beginnt mit seiner Arbeit immer an den Füßen, um den Körper langsam von unten nach oben energetisch zu öffnen, und wird im Lauf von eineinhalb bis zwei Stunden den ganzen Körper „bearbeiten“. Beendet wird die Einheit immer am Oberkörper und am Kopf, wodurch sich die Energie im Körper gleichmäßig verteilen kann.
Es werden sowohl Organe als auch Muskeln und Bindegewebe von Blockaden befreit und deren energetische Versorgung verbessert, um damit ein Absinken von Blockaden in den physischen Körper gar nicht erst zu ermöglichen. Zusätzlich werden die Energiebahnen durch Dehnungs- und Streckungsübungen aktiviert. Öl kann nach Ermessen des Nuad- Praktikers eingesetzt werden, ist allerdings bei dieser Technik nicht grundlegend verankert.

Wirkungen von Nuad
Abbau von Stress
Lösen von Verspannungen und Schmerzen
Entspannung des Nervensystems
Minderung körperlicher Verspannungen und emotionaler Belastungen
Positive Wirkungen auf Verdauung und innere Organe
Zunahme der Beweglichkeit
Ruhe und Gelassenheit
Gesundheitsvorsorge

Für Genießer, die die Thai-Yoga Massage bereits kennen bietet die YinYang Massage eine lohnende Alternative. Sie wurde in den 60ern von dem Heilpraktiker und Tantriker ANDRO entwickelt und verbindet auf einzigartige Weise Elemente des Shiatsu und der Thai Massage mit alten Hamam Traditionen. Eine besondere Reise durch das Erleben des eigenen Körpers.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>